Colostrum und Kuhmilchallergie?!

Wie nutzt Ihr Colostrum?

Moderatoren: klee64, jogger

Antworten
AnTaDe
Beiträge: 1
Registriert: 05.04.2016, 14:12

Colostrum und Kuhmilchallergie?!

Beitrag von AnTaDe » 05.04.2016, 14:15

Hallo Zusammen,

ich nehme seit ca. 1 jahr Colostrum. Seit September letzten Jahres habe ich massive Magen und Darmprobleme. Vorallem starkes Magenbrennen und wellenartige Magenschmerzen. Nun wurde bei mir festgestellt, dass ich eine Kuhmilcheiweissallergie habe. Die Einnahme des Colostrums sollte ich damit wohl sein lassen oder?

klee64
Beiträge: 275
Registriert: 24.01.2008, 15:17
Wohnort: Eupen, Belgien

Beitrag von klee64 » 06.04.2016, 11:50

Hallo AnTaDe,

willkommen in unserem Colostrum Portal.

Wenn bei Dir eine Milcheiweißunverträglichkeit vorliegt, kannst Du allerhöchstens eine flüssige Colostrum Variante ausprobieren. Diese sollte aber auf jeden Fall vollständig entkaseiniert sein. Denn das Kasein ist meines Wissens in den meisten Fällen hauptverantwortlicher Auslöser... :evil:

Viel Glück damit... :wink:

Gruß

Klee

noplan68
Beiträge: 34
Registriert: 06.01.2014, 07:59
Wohnort: Stutensee

Beitrag von noplan68 » 11.04.2016, 11:34

Hallo AnTaDe,

einer unserer Freunde, dem wir nach eigener erfolgreichen Testung Colostrum Produkte empfohlen haben, leidet ebenfalls an einer Eiweissunverträglichkeit.
Die Einnahme des Colostrum Fluids bereitet ihm aber keine Probleme. Die Kapselprodukte verträgt er aber nicht so gut.

Vielleicht hilft Dir diese Erfahrung ja ein wenig weiter.

LG

noplan68
Beiträge: 34
Registriert: 06.01.2014, 07:59
Wohnort: Stutensee

Beitrag von noplan68 » 02.05.2016, 10:59

Ich habe bei unserem Freund noch einmal nachgefragt, da wir vorgestern bei ihm zu Besuch waren. Er nimmt das flüssige Colostrum jetzt schon seit einiger Zeit (2 Monate) ohne Probleme ein.

Er dosiert es morgens, mittags und abends mit jeweils 1 Esslöffel.

Dr. Prümmer
Beiträge: 171
Registriert: 25.01.2008, 08:11
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von Dr. Prümmer » 24.05.2016, 08:24

Ich würde jedenfalls eine "einschleichende Dosierung" wählen mit Flüssigextrakt in BIO Qualität. Das im Colostrum enthaltende TGFß reguliert u.a. die überschüssige Immunantwort. Deshalb wird Colostrum ja auch bei Allergien erfolgreich eingesetzt. Zudem wirkt Colostrum vor allem im Darm regulierend auf das Immunsystem ein. Ein bestehendes Leaky Gut Syndrom, das bei der Entstehnung zahlreicher Lebensmittelallergien eine grosse Rolle spielt wird durch die Abdichtung der Darmschleimhäute deutlich reduziert oder sogar gestoppt.

noplan68
Beiträge: 34
Registriert: 06.01.2014, 07:59
Wohnort: Stutensee

Beitrag von noplan68 » 23.06.2016, 08:48

Guten Tag Herr Dr. Prümmer,

haben Sie denn Erfahrungen bei Ihren Patienten mit Kuhmich- bzw. Eiweissunverträglichkeiten und Colostrum gemacht?
LG

Dr. Prümmer
Beiträge: 171
Registriert: 25.01.2008, 08:11
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von Dr. Prümmer » 12.09.2016, 10:15

Hallo zusammen!

Ich rate dazu bei Eiweis Allergien Colostrum einschleichend in flüssiger Form zu nehmen. Am besten fängt man mit einem Teelöffel in der ersten Woche an und steigert dann bis zur dritten Woche langsam auf 2o ml täglich.

Colostrum enthält über 80 bekannte bioaktive Stoffe und wird durch Produzenten entfettet und entcaseiniert.

Colostrum eigent sich besonders gut zur Therapie Begleitung bei Allergien der unterschiedlichesten Art. Die enthaltenen Antikörper stärken, Wachstumsfaktoren modulieren das Immunsystem.

Die im Colostrum enthaltene Immunglobuline IgE bindet Antigene, also unerwünschte, in den Körper eindringende Stoffe und tragen damit zur Reduzierung allergischer Reaktionen bei. Colostrum dämmt überschießende Reaktionen des Körpers auf äußere und innere Reize durch den Wachstumsfaktor TGF-ß und die enthaltenen prolinreichen Polipeptide (PRP) ein. Nach einer kontinuierlichen Einnahme von Colostrum über mehrere Wochen und Monate zeigen Viele schließlich keine allergische Reaktionen mehr.

Natürlich kann es in den ersten zwei bis drei Wochen der Therapie zu einer Erstverschlimmerung der Symptome kommen. Eine wirklich allergische Reaktion auf Colostrum habe ich bisher noch nie gesehen.

Antworten